Besser Sehen beim Schießsport

Besser Sehen beim Schießsport

Die Anpassung einer Schießbrille kann die Treffgenauigkeit deutlich verbessern

Warum kann die Anpassung einer  Schießbrille mit Stärke die Treffgenauigkeit verbessern?

Zwei typische Probleme ergeben sich für Brillenträger im Schießsport. Zum einen ist die Kopfhaltung beim Zielvorgang „verkippt und verdreht“. Das heißt, der Schütze sieht  durch die Alltagsbrille   in diesem Moment nicht durch den optischen Mittelpunkt. Dieser wurde bei habitueller Kopfhaltung beim normalen Blick geradeaus angepasst.  Der Schütze schaut jedoch beispielsweise beim Zielen mit einem Gewehr durch Randbereiche. An diesen Stellen weist ein Brillenglas jedoch optische Fehler auf, die zu Verzerrungen und Unschärfen führen können.

Das andere Problem tritt zusätzlich bei Schützen auf, die im Alltag bereits eine Nahunterstützung, z.B. in Form Gleitsichtbrille oder Lesebrille, nutzen. Mit der Nahkorrektur kann der Schütze zwar Kimme und Korn erkennen, nicht aber das Ziel. Mit der Fernkorrektur sieht man umgekehrt das Ziel, nicht aber Kimme und Korn.

Die Anpassung einer Schießbrille kann beide Problemstellungen verbessern. Einerseits kann das Brillenglas in seiner Lage vor dem Auge der Körperhaltung beim Zielen angepasst werden. Andererseits erfolgt die Bestimmung der erforderlichen Glasstärke unter Berücksichtigung der tatsächlichen Sehverhältnisse beim Schießen.

Die Berücksichtigung beider Aspekte in der Brillenanpassung kann die Treffgenauigkeit und die Freude am Schießsport deutlich verbessern. Weitere Informationen zum Thema Schießbrillen sowie zu Modellen und Zubehör finden sie auf der Homepage der Firma Knobloch.

Was denken Sie darüber?