Heuschnupfen Behandlung

Heuschnupfen Behandlung

Die typischen Symptome einer allergischen Konjunktivitis sind meist rote, tränende und juckende Augen. Nicht immer muss dabei auch ein allergischer Schupfen, z.B. Heuschnupfen, auftreten. Dieser ist jedoch häufig ein begleitendes Symptom. Fast jeder fünfte Deutsche ist davon betroffen. In manchen Fällen entwickelt sich nach einigen Jahren zusätzlich allergisches Asthma.

Was versteht man unter einer Allergie?

Wie bei anderen Allergien auch, ist eine Fehlsteuerung des Immunsystems für die allergische Reaktion der Bindehaut ursächlich. Das körpereigene Abwehrsystem, welches eigentlich dafür zuständig ist krankmachende Substanzen oder Erreger zu identifizieren und zu bekämpfen, richtet sich im Falle einer Allergie gegen völlig harmlose Umweltstoffe. Bei einem Heuschnupfen z.B. gegen die Pollen von Gräsern, Blüten und Sträuchern, aber auch Tierhaare oder Hausstaub kommen als Auslöser einer allergischen Bindehautentzündung in Frage.

Heuschnupfen Behandlung und Naturheilkunde

In diesen Fällen bietet sich einerseits die Akupunktur als nebenwirkungsfreie Alternative zu schulmedizinischen Therapieverfahren an. Ebenso gibt es einige sehr wirkungsvolle homöopathische Präparate, die auf natürlichem Weg eine schnelle Linderung der Beschwerden bewirken. Mit Hilfe von Akupunktur und Homöopathie können wir einerseits akute Beschwerden lindern. Andererseits sind wir mit einem individuell abgestimmten Therapiekonzept in der Lage, die Allergieneigung des Körpers insgesamt zu vermindern und somit die Allergiesymptomatik deutlich zu mildern.