Sauerstoff-Therapie nach Ardenne

Sauerstoff-Therapie nach Ardenne

Die Sauerstoff-Therapie nach Ardenne dient der Verbesserung des Sauerstoffgehaltes des Blutes.

Eine ausreichende Bereitstellung von Sauerstoff ist der wichtigste Grundbaustein für die gesunde Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers und entscheidend für die Nährstoffaufnahmefähigkeit und die Immunabwehr.

Die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie (SMT) nach Prof. von Ardenne besteht aus drei Schritten:

Im Vorfeld der Behandlung führen wir ein gründliches Anamnesegespräch um zu klären, ob eine Sauerstoff-Behandlung für Sie in Frage kommt.

Der erste Schritt dient der Vorbereitung der Körperzellen und den Stoffwechsel auf eine erhöhte Sauerstoffaufnahme vorzubereiten. Dazu werden bestimmte Vitalstoffe (u.a. Vitamine, Mineralien und Spurenelemente) eingenommen.

Im zweiten Schritt wird durch Einatmen einer genau definierten Sauerstoffmenge die Sauerstoffkonzentration in der Lunge und daraus resultierend der Sauerstoff-Partialdruck des arteriellen Blutes erhöht. Dadurch kommt es zu einer Erhöhung der Mikrozirkulation in den Kapillaren und einer Verbesserung der Sauerstoffversorgung der Gewebezellen.

Der dritte Schritt besteht aus einem leichten Bewegungs- und/oder geistigem Training während der Sauerstoffinhalation.

Die Sauerstoff-Therapie nach Ardenne in unserer Praxis

Die Sauerstoff-Therapie nach Ardenne wird in unserer Praxis als Kur, in der Regel begleitend zur Akupunkturbehandlung, durchgeführt. Ziel ist es, dem Auge als stark durchblutetem Organ, Sauerstoff zu zuführen und dessen Leistungsfähigkeit zu verbessern.

Insbesondere bei Erkrankungen wie Makuladegeneration kann eine intensivere Versorgung der Netzhaut das Sehergebnis positiv beeinflussen.