Weiche Linsen

Weiche Linsen

weiche Linsen werden auf dem Finger liegend betrachtet

Weiche Linsen bestehen aus sehr dünnem, flexiblem Kunststoffmaterial.

Sie passen sich der Form der Hornhaut an und überragen diese in der Größe um ca. 1mm. Sie sitzen relativ stabil und bewegen sich beim Lidschlag nur in geringem Maße. Aus diesem Grund ist das Tragegefühl spontan sehr angenehm, lange Eingewöhnungszeiten sind in der Regel nicht notwendig, der stabile Sitz sorgt für einen hohen Tragekomfort auch bei sportlichen Aktivitäten und ein abwechselndes Tragen von Kontaktlinsen und Brille ist problemlos möglich.

Nachteilig ist die geringe Sauerstoffdurchlässigkeit vieler Weichlinsenmaterialien. Silikonhydrogele sind hier zwar eine sehr gute Alternative, jedoch wird der Silikonanteil nicht von allen Kontaktlinsenträgern vertragen. Weiche Linsen können außerdem durch die Oberflächenstruktur vermehrt Entzündungen und Infektionen am Auge verursachen. Von daher ist es besonders wichtig, weiche Linsen optimal zu reinigen und zu pflegen.

Weiche Kontaktlinsen eignen sich grundsätzlich zur Korrektur von allen Fehlsichtigkeiten.

Es gibt sie als standardisierte Austauschsysteme mit unterschiedlichen Intervallen, oder auch als speziell gefertigte Jahreskontaktlinsen. Bei Letzteren ist die Berücksichtigung individueller Parameter, wie z.B. Größe des Hornhautdurchmessers oder die Wölbung der Hornhaut möglich.

Wie bei allen Kontaktlinsen ist auch bei weichen Kontaktlinsen eine gründliche Anpassung und Bedarfsanalyse wichtig, um die Voraussetzung für ein angenehmes, beschwerdefreies Linsentragen zu schaffen.

Des Weiteren sollten die Tauschintervalle eingehalten und die Pflege wie empfohlen durchgeführt werden. Außerdem sollte auch bei Beschwerdefreiheit regelmäßig, das heißt mindestens ein mal jährlich, eine gründliche Nachkontrolle erfolgen.

Was denken Sie darüber?